NARKOSEBEHANDLUNG

_MG_3237

Die Schmerzausschaltung spielt in unserem Arbeitsfeld eine wesentliche Rolle. Ein Großteil der operativen Eingriffe in unserer Praxis kann in örtlicher Betäubung (Lokalanästhesie) durchgeführt werden. Uns ist eine schmerz- und angstfreie Behandlung unserer Patienten sehr wichtig. Daher kann es erforderlich werden, Behandlungen in Vollnarkose oder Dämmerschlaf durchzuführen. Daher bieten wir Ihnen in unserer Praxis gemeinsam mit unserem Anästhesiten Dr. med. Michael Bräu verschiedene Möglichkeiten der Schmerzausschaltung an.

Vollnarkose

Einige Eingriffe erfordern über die Lokalanästhesie hinaus eine Vollnarkose (Intubationsnarkose). Unabhängig vom Eingriff kann es auch der Wunsch des Patienten sein, eine Operation im Rahmen einer Vollnarkose durchzuführen. Bei diesen medizinisch nicht indizierten Narkosen handelt es sich in der Regel nicht um Leistungen, die von der gesetzlichen Krankenversicherung getragen werden. Bei Fragen hierzu stehen wir und unser Anästhesist Ihnen gerne Rede und Antwort.

Behandlungen im Dämmerschlaf

Respekt und ein gesundes Maß an Aufregung sind eine natürliche Reaktion vor einem operativen Eingriff. Sollte darüber hinaus eine sehr große Angst vor einer Operation bestehen, kann diese durch Medikamente gedämpft werden, so dass die örtliche Betäubung spürbar unterstützt wird. Hierbei handelt es sich nicht um eine Vollnarkose. In der Regel wird diese Maßnahme nicht von der gesetzlichen Krankenkasse getragen. Bei Fragen sprechen Sie uns gerne in einem persönlichen Beratungsgespräch auf diese Möglichkeit des Dämmerschlafes an.